Logo und Motto der Gemeinde Rommerskirchen
Startseite » Pressemitteilung » Rommerskirchen blüht auf

Rommerskirchen blüht auf

 

Rommerskirchen, den 06.04.2021

Der Frühling ist gekommen, die Sonne war in den vergangenen Tagen auch schon da, und die Gemeinde hat damit begonnen, neue
Blühstreifen auf 16 nicht mehr benötigten Wirtschaftswegen anzulegen. Nachdem der Boden durch gehöriges Mulchen gelockert und der Unrat entfernt ist, soll eine Gesamtfläche von 14.000 Quadratmetern in einer Breite von vier bis fünf Metern neu bepflanzt werden.
Grundlagen hierfür sind das vor einigen Jahren erstellte Wirtschaftswegekonzept der Gemeinde sowie aktualisierende Vorschläge der Wirtschaftswegekommission und Beschlüsse der Fachausschüsse wie des Rats. Rund 2000 Quadratmeter Blühfläche sollen auf dem Nettesheimer Friedhof, in der Gillbachaue im Bereich der Albrecht-Dürer-Allee und „Am Alten Sportplatz“, aber auch am Dorfplatz in Evinghoven entstehen, wie Hans-Peter Metzemacher vom Tiefbauamt berichtet.
Um die Blühwiesen anlegen zu können, werden rund 600 Quadratmeter Schotterbeete zurückgebaut. Eingesät wird regionales Saatgut, wobei die gewählte Wildblumenmischung mit der Biologischen Station in Knechtsteden und der Unteren Landschaftsbehörde abgestimmt wurde. Die Maßnahmen werden zu 100 Prozent durch den Förderaufruf „Grüne Infrastruktur“ finanziert. Die neuen Blühstreifen sollen einmal jährlich, vorzugsweise Anfang Juli gemulcht werden. Das Schnittgut wird auf der Fläche trocknen, wobei das Heu nach der Trocknung komplett entfernt wird. Die Gemeinde wird die Blühstreifen entsprechend ausschildern. Rückgebaute Schotterflächen will sie gleichfalls bepflanzen.