Logo und Motto der Gemeinde Rommerskirchen

Strukturwandel in Rommerskirchen

Rommerskirchen ist eine attraktive Gemeinde, die seit Jahren einen kontinuierlichen Zuzug erfährt. So konnte Bürgermeister Dr. Martin Mertens jüngst den 14.000ste Einwohner begrüßen. Überwiegend Familien schätzen die Vorteile der ländlich geprägten Umgebung, die gute Infrastruktur sowie die schnellen Anbindungen in Städte wie Köln, Düsseldorf, Neuss oder Mönchengladbach.

Eine generationenübergreifende Aufgabe

Damit die Menschen in Rommerskirchen auch in Zukunft entspannt leben und erfolgreich arbeiten können, stellt sich die Gemeinde den Herausforderungen des Strukturwandels. Nicht nur mit den Braunkohlen-Kraftwerken in unmittelbarer Nähe und deren geplanter Abschaltung ist auch Rommerskirchen von den Folgen des Strukturwandels unmittelbar betroffen. Neben der Entwicklung von Gewerbegebieten und der Ansiedlung von Unternehmen mit modernen sowie zukunftsorientierten Arbeitsplätzen, geht es auch darum, die attraktiven Lebensbedingungen in Rommerskirchen zu erhalten und auszubauen. Dabei spielen u.a. auch Themen wie Energie, Klimaschutz und Mobilität eine wichtige Rolle.

 

Quelle: Gemeinde Rommerskirchen

Rheinisches Six Pack

Sowohl mit eigenen Projekten als auch im Verbund im Rheinischen Six Pack (Rommerskirchen, Bergheim, Bedburg, Elsdorf, Jüchen, Grevenbroich) ist die Gemeinde im ständigen Austausch mit der der Zukunftsagentur Rheinisches Revier (ZRR) mit Sitz in Jülich. Sie wurde von der Landesregierung 2019 damit beauftragt, im Rahmen des Wirtschafts- und Strukturprogramms (WSP) den Strukturwandel im Rheinischen Revier zu organisieren, zu koordinieren und in gemeinsamer Arbeit mit den Städten und Gemeinden umzusetzen. Hierfür steht ein milliardenschweres Förderbudget zur Verfügung.

 

Rheinisches Revier

Das Rheinische Revier umfasst die Kreise Düren, Euskirchen, Heinsberg, der Rhein-Erft-Kreis, den Rhein-Kreis Neuss, die Städteregion Aachen und die Stadt Mönchengladbach. In den 65 Städten und Gemeinden leben ca. 2,4 Millionen Einwohner auf knapp 5.000 km². Allein die Größe zeigt, welche Dimension die Aufgaben rund um Energie, Klima, Infrastruktur aber auch Bildung und Innovation einnehmen. Somit wird auch deutlich, dass Strukturwandel in Verbindung mit Energiewende und Klimaschutz nur gemeinsam im Verbund geschafft werden kann. Der eigene Kirchturm bleibt zwar wichtig, aber nur in einer interkommunalen Zusammenarbeit liegt der Schlüssel, für eine erfolgreiche Gestaltung und Umsetzung.

 

Wir möchten Sie mitnehmen

Die Gemeinde Rommerskirchen mit den in ihr lebenden Bürgerinnen und Bürger zeichnet sich durch ein großes Zusammengehörigkeits- und „Wir-Gefühl“ aus. Der Blick über den eignen Tellerrand, verbunden mit einer großen Solidarität und Hilfsbereitschaft haben sich nicht zuletzt in den jüngsten Krisen von Ahrtal und Ukraine gezeigt. Mit diesem Gemeinschaftssinn gilt es auch vor Ort dem Strukturwandel zu begegnen. Gefragt sind Eigeninitiative, Mut, Engagement und Ideen. Und an der Stelle möchten wir Sie gerne mitnehmen.

Quelle: Gemeinde Rommerskirchen

Ansprechpartner

Felix J. Hemmer

Amtsleiter

Fachbereich Wirtschaftsförderung, Strukturwandel und Klimaschutz

Adresse

Dienstleistungszentrum
Zimmer: 1.10
Bahnstr. 51
41569 Rommerskirchen