Logo und Motto der Gemeinde Rommerskirchen
Startseite » Pressemitteilung » Aktion Stadtradeln in Rommerskirchen vom 28.05.2021 bis 17.06.2021

Aktion Stadtradeln in Rommerskirchen vom 28.05.2021 bis 17.06.2021

 

 

 

Rommerskirchen, den 30.04.2021

Wie auch in den vergangenen Jahren, nimmt die Gemeinde Rommerskirchen zum wiederholten Male an der Aktion Stadtradeln des Klima Bündnis e.V. teil.
Auch dieses Jahr will die Gemeinde Rommerskirchen im Rahmen der Aktion Stadtradeln, mit allen weiteren kreisangehörigen Kommunen, vom 28.05.2021 bis zum 17.06.2021, erneut unter Beweis stellen, dass Rommerskirchen zu Recht die Bezeichnung „Fahrradfreundliche Gemeinde“ trägt, in der viele fahrradaktive Bürgerinnen und Bürger leben und so Tag für Tag mit einer umweltfreundlichen Mobilität zum Klima-schutz vor Ort beitragen.
Aufgrund der zurzeit andauernden, pandemiebedingten Situation wird, wie auch im letzten Jahr, leider keine Auftakt-Radtour stattfinden. Dies soll jedoch einer Teilnahme und dem Spaß der einzelnen RadlerInnen an der Stadtradelaktion unter Einhaltung der jeweils gültigen Corona-Regeln nicht im Wege stehen.
An der Aktion Stadtradeln, bei der es darum geht, dass die EinwohnerInnen der Kommunen in NRW im Wettstreit miteinander möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurücklegen und dies online unter Stadtradeln.de oder direkt über die Stadtradeln-App eintragen, nehmen alle Kommunen aus dem Rhein-Kreis Neuss teil.
Teilnahmeberechtigt ist jeder, der in Rommerskirchen wohnt, arbeitet, einem Verein angehört oder eine Schule besucht. Wo die Radkilometer zurückgelegt werden, ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder gar Landesgrenze.
Um sich für das Stadtradeln anzumelden ist eine Registrierung unter Stadtradeln.de im „Radlerbereich“ nötig.
Eine Registrierung, mit einem eigenen Team oder der Anschluss an ein bestehendes Team, ist ab sofort möglich und kann auch noch bis zum letzten Aktionstag erfolgen.
Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Mit jedem einzelnen erradelten Kilometer können wir unter Beweis stellen, dass wir in der Tat eine fahrradfreundliche und fahrradaktive Kommune sind und so den Klimaschutz vor Ort mit unserem Beitrag unterstützen.“