Seite wählen
Startseite » Pressemitteilung » Kontinuität beim TTC Vanikum > Rommerskirchener Verein berichtet über grundsolides Jahr

Kontinuität beim TTC Vanikum > Rommerskirchener Verein berichtet über grundsolides Jahr

 

Die Jahreshauptversammlung beim Rommerskirchener Tischtennisverein TTC Grün-Weiss Vanikum 1963 e.V., verlief trotz Wahlen schnell und ohne größere Veränderungen. Dank der Kontinuität bei den Ehrenamtlern im Vorstand, ist der Verein weiterhin gut aufgestellt.
TTC-Vorsitzender Karl-Heinz Seiffert konnte mehr Mitglieder zur  Jahreshauptversammlung als im letzten Jahr begrüßen und mit dem
Tagesordnungspunkt Ehrungen schnell zu einem Highlight überleiten.
Für 10-jährige Mitgliedschaft wurde Lars Redemann beim TTC ausgezeichnet, der trotz seines noch jungen Alters schon Vorstandsämter auf Kreis- und Vereinsebene innehatte und sich auch sonst im Verein sehr gut einbringt.
Für 4 Jahrzehnte Vanikumer Tischtennissport wurde Axel Schmitz ausgezeichnet. Neben einer starken Phase als Aktiver machte sich der
Ur-Vanikumer auch im Vorstand auf Kreis- und Vereinsebene einen Namen und half mit, wo immer Not am Mann war. Zudem erhielt Schmitz noch die silberne Spielernadel des Westdeutschen Tischtennisverbands, mit der verdiente Sportler besonders ausgezeichnet werden. Ebenfalls trotz seiner jungen Jahre schon eine starke Stütze im Verein ist TTC-Geschäftsführer und Jugendtrainer Sven Müller. Auf Grund seiner besonderen sportlichen Leistungen wurde er zum „Spieler des Jahres“ 2018 ausgezeichnet.
Einige andere Ehrungen konnten wegen der Abwesenheit der zu Ehrenden nicht durchgeführt werden. Dies wird man nun auf weiteren Vereinsveranstaltungen des laufenden Jahres nachholen.
Die Berichte des geschäftsführenden Vorstands um Karl-Heinz Seiffert (1. Vorsitzender), Sven Müller (Geschäftsführer) und Kassiererin Bärbel Seiffert fiel positiver als im vergangenen Jahr aus. Der Mitgliederzuwachs, hauptsächlich im Jugendbereich, bleibt ungebrochen vor allem durch die beiden Schul-AGs und die erneut durchgeführte Mini-Meisterschaft konnte man punkten. Das ergab eine deutlich positive Entwicklung bei den Mitgliederzahlen.
Finanziell gab es diesmal ein leichtes Plus zu vermelden, dank Einnahmen durch Spenden wurden die höheren Ausgaben für die Jugendabteilung ausgeglichen. Der Verein steht auf gesunden Füßen und kann auch in den nächsten Jahren die weiterhin benötigten Mittel für die Jugendarbeit bereitstellen.
Sportlich war das abgelaufene Jahr eher durchwachsen. Vor allem im Herrenbereich hat man nun einige Arbeit vor sich, um wieder mehr Erfolge verbuchen zu können. Bei den Jugendlichen sieht es hingegen besser aus. Mit einer Jungenmannschaft und erstmals seit Jahren wieder zwei gemeldeten Schüler-B Teams ist hier eine klar positive Tendenz zu erkennen. Um seinen Mitgliedern noch ein besseres Angebot machen zu können, hält man Ausschau nach einem weiteren Trainer im Jugend- und zusätzlich auch im Herrenbereich. Auch außerhalb des offiziellen Meisterschaftsspielbetriebs trat der TTC in Erscheinung.
Beim sogenannten Städtepokal reiste man dieses Mal nach Mindelheim (Allgäu). In diesem Jahr anlässlich des 30. Städtepokalturniers fungieren die Vanikumer als Gastgeber in der MZH der Gillbachgrundschule. Man hat sich fest vorgenommen den Pokal wieder mal an den Gillbach zu holen.
Den längsten Teil der Mitgliederversammlung nahmen erwartungsgemäß die Wahlen ein. Nachdem alle ausscheidenden Vorstandsmitglieder entlastet wurden verliefen alle Wahlgänge einstimmig und es kam zu folgenden Ergebnissen: 2. Vorsitzender bleibt Hans-Jürgen Vincze, neuer 2. Kassierer wurde Stephan Broschinski, neuer Sportwart ist Marco Seiffert der zudem
auch Pressewart bleibt.
Bestätigt wurde auf der Versammlung Jörg Jacobs  als neuer Jugendleiter und sein Stellvertreter Henrik Peters.
Beide wurden vorab auf der Jugendversammlung von den Vereinsjugendlichen gewählt.
Kontinuität bei den folgenden Ämtern: Material- und Gerätewart sowie Internetbeauftragter bleiben weiterhin Karlheinz Klippel und Michael Samberg.

Vom 29. Mai bis 2. Juni findet das 49. Gillbachturnier in der Mehrzweckhalle am Nettesheimer Weg statt.
Hier erwartet man an den Tagen rund um Christi-Himmelfahrt mehr als 300 Tischtennissportler aus ganz Nordrhein-Westfalen.

Als Besonderheit wird man auf der Veranstaltung auch weiterhin gebrauchte Tischtennis-Materialien für den Tischtennissport in Kuba sammeln.
Der Rommerskirchener Verein „Soli Cuba“ wird am Mittwoch, Donnerstag Christi Himmelfahrt/Vatertag und am Samstag wieder seinen bekannten und beliebten Cocktail-Stand in der Pausenhalle aufbauen.