Logo und Motto der Gemeinde Rommerskirchen
Startseite » Pressemitteilung » Freiwillige Corona-Tests in Kitas sind angelaufen

Freiwillige Corona-Tests in Kitas sind angelaufen

 

 

 

Rommerskirchen, den 15.04.2021

Auch nach den Osterferien bleibt die Kindertagesbetreuung in NRW wie in den Wochen zuvor bis auf Weiteres im eingeschränkten Regelbetrieb. Flankiert wird dieser von einem umfangreichen Testangebot. Auf freiwilliger Basis werden allen Kindern und Beschäftigten in den Kitas sowie allen in der Tagespflege Tätigen Selbsttests zur Verfügung gestellt, die mit Hilfe eines Abstrichs im vorderen Nasenbereich erfolgen. Wichtig: Die Kinder werden ausschließlich von den Eltern getestet, und zwar zuhause.
Die Freiwilligkeit hat zur Folge, dass die Vorlage eines Ergebnisses keine Voraussetzung für den Besuch der Kitas, bzw. die Aufnahme der Beschäftigung durch das Personal ist. Dennoch macht das NRW-Ministerium für Kinder und Familie deutlich, dass die neu geschaffene Testmöglichkeit „ein weiterer wichtiger Baustein“ ist, „um den Gesundheits- und Infektionsschutz weiter zu erhöhen und damit den Betrieb der Kindertagesbetreuung aufrecht zu erhalten.“
Ausgestattet werden die Kitas mit sogenannten Antigen-Schnelltests, bei denen binnen 15 Minuten ein Ergebnis vorliegt. Vorgesehen sind zwei Selbsttests pro Woche. Fällt das Ergebnis positiv aus, dürfen die in den Kitas Beschäftigten, bzw. die Tagespflegeeltern keine Kinder betreuen.
Aus einem positiven Selbsttest folgt keine Meldepflicht beim Gesundheitsamt, wohl aber muss unverzüglich ein PCR-Test gemacht werden – in einem Testzentrum oder bei Hausarzt und Hausärztin.