Seite auswählen
Startseite » Pressemitteilung » Feld- und Werksbahnmuseum wieder unter Volldampf – Großer Besucherandrang zur Saisoneröffnung am Ostermontag

Feld- und Werksbahnmuseum wieder unter Volldampf – 

Großer Besucherandrang zur Saisoneröffnung am Ostermontag

 

 

Der gestrige Fahrtag im Feld- und Werksbahnmuseum Oekoven bei strahlendem Kaiserwetter war ein großer Erfolg. Fast ein Jahr hatte die Zwangspause des Museums gedauert, nachdem der Rhein-Kreis Neuss es unter Verweis auf Brandschutzmängel stillgelegt hatte. Das Team vom Feldbahnmuseum war von dem Andrang positiv überrascht. Wenn man einen Blick auf die Kennzeichen der parkenden Autos warf, konnte man unter Anderem Fahrzeuge aus Köln, Wuppertal und Siegburg finden.

Schon um 10 Uhr standen Menschentrauben am Bahnhof Neuratherfeld und warteten auf die Abfahrt der Dampflok vom Typ Hilax mit 3 Personenwagen und einem offenen Anhänger. Für den Lokführer begann die Arbeit dabei schon am Vortag mit der Vorbereitung der Lok, am Fahrtag selbst wurde dann um 06.00 Uhr angefeuert, um dann pünktlich zum Fahrbetrieb einsatzbereit zu sein. So waren an diesem Fahrtag ein Personenzug sowie ein Güterzug im regelmäßigen Einsatz unterwegs.

Knapp 200 Kinder konnten vom Schaffner eine Osterüberraschung in Empfang nehmen. Die kleine Gartenbahn „Gertrud“ war unter Dampf und ebenfalls besonders für die kleinen Besucher ein Magnet.

Im „Bistro 600“ des Feldbahnmuseums konnten sich die Besucher stärken, hier gab es Waffeln, Kuchen und ein reichhaltiges Getränkeangebot.

Vor Ort waren zudem auch ein Team der Freiwilligen Feuerwehr Rommerskirchen, das Wirtschaftsbüro der Gemeinde verteilte u.a. die neu erschienene Radwanderkarte und auch der Bürgermeister selbst zählte zu den Besuchern des Saisonstarts: „Ich freue mich, dass sich die gemeinsamen Anstrengungen der vergangenen Monate gelohnt haben und es heute endlich weiter geht. Ich sehe in der Wiederaufnahme der Fahrtage eine entscheidende Weichenstellung für die Zukunft dieses für Rommerskirchen so wichtigen Museums“, so Martin Mertens.
Das Team vom Feldbahnmuseum freute sich über diese Unterstützung seitens der Gemeinde und konnte um 18.00 Uhr eine absolut positive Bilanz ziehen: „Für das Team war es wichtig dass endlich wieder der Fahrbetrieb aufgenom-men werden konnte und natürlich auch dass Einnahmen generiert wurden, die weiteren Investitionen in das Museum dienen und dessen Fortbestand sichern. Wir freuen uns, dass der Saisonstart auf so eine breite Resonanz gestoßen ist.“, so Frau Mandelartz aus dem Vorstand des Trägervereins.

Die weiteren Betriebstage des Museums im Jahr 2019 lauten wie folgt:

5. Mai 2019
2. Juni 2019
7. Juli 2019
4. August 2019
1. September 2019
6. Oktober 2019

Nikolausfahrten: 30.11., 1.12., 7.12. und 8.12.2019