Seite wählen
Startseite » Pressemitteilung » Bahnhofsviertel: Erste Bauphase hat begonnen

Bahnhofsviertel: Erste Bauphase hat begonnen

 

„Ich freue mich, dass die Bauarbeiten am Bahnhofsviertel in Eckum selbst zu Corona-Zeiten im Rahmen der Planungen ablaufen können“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens, „und auch dass der Platz endlich aufgewertet wird“. Der erste Bauabschnitt des Projektes hat bereits begonnen. Dort entstehen zunächst sieben Wohnungen und zehn Häuser in direkter Nähe zum Bahnhof. Bis zum Sommer 2021 sollen die ersten Wohneinheiten dann schon bezugsfertig sein. „Die Zusammenarbeit mit der Verwaltung in Rommerskirchen und Jüchen ist sehr freundlich und konstruktiv – die Entwicklung des Ortes wird hier dynamisch vorangetrieben“, so Bonava-Projektleiter Stefan Crumbach beim Pressetermin der Gemeinde. Insgesamt sollen hier bis 2022 18 Doppelhaushälften entstehen. „Es werden außerdem elf Reihenhäuser, ein freistehendes Einfamilienhaus und zwei Mehrfamilienhäuser mit 14 Eigentumswohnungen errichtet“, berichtet Crumbach weiter. Die Wohnnutzfläche der Häuser beträgt dann zwischen 172 und 206 Quadratmetern und sie verfügen über vier und fünf Zimmer. Alle Gebäude werden unterkellert und mit einem Privatgarten sowie einer Terrasse ausgestattet. Zum Bahnhof hin ist zudem eine geschlossene Garagenzeile vorgesehen. Insgesamt gab es für die ersten Vertriebsabschnitte bis letzte Woche 921 bearbeitete Anfragen von Interessenten. Diese Häuser und Wohnungen sind fast vollständig verkauft oder reserviert – der letzte Vertriebsabschnitt (10 Häuser) wird voraussichtlich im Sommer eröffnet. „Rommerskirchen ist ein beliebter Standort. Ich freue mich, dass wir bis 2022 dann 44 Familien im neuen Bahnhofs-Quartier ein neues Zuhause bieten können“, strahlt Bürgermeister Dr. Martin Mertens über den Fortschritt des Projekts. Die Baustraße wird in den nächsten Wochen provisorisch asphaltiert, um eine gute Versorgung der Baustelle zu ermöglichen, Staubentwicklung und Straßenverschmutzungen werden sich dadurch vermindern.