Seite wählen
Startseite » Pressemitteilung » Urlaubszeit ist Reisezeit – Ausweise und Pässe rechtzeitig beantragen

Urlaubszeit ist Reisezeit – Ausweise und Pässe rechtzeitig
beantragen

 

 

 

 


 

 

 

 

Häufig bemerkt man erst, dass der Personalausweis oder Reisepass abgelaufen ist, wenn man diesen dringend benötigt.
Daher sollte man rechtzeitig daran denken, dass die Sommerferien näher rücken und somit auch die Reisezeit.
Überprüft werden sollte daher rechtzeitig die Gültigkeit von Reisepass oder Ausweis. In manche Länder ist die Einreise
nur mit einem gültigen Reisepass, welcher zum Teil noch sechs Monate Gültigkeit besitzen muss, möglich.

Was ist für die Beantragung erforderlich?
Für die Beantragung eines Reisepasses wird ein biometrisches Lichtbild und der alte Reisepass oder ein gültiger
Personalausweis benötigt. Bei der Erstausstellung ist zudem die Geburts- bzw. Eheurkunde erforderlich. Die Gebühr
für einen zehn Jahre gültigen „ePass“ beträgt 60,00 Euro. Für einen sechs Jahre gültigen Pass, der Personen
ausgestellt wird, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt die Gebühr 37,50 Euro. Für denjenigen,
der viel verreist, lohnt sich ggfs. der 48-Seiten Pass, der zuzüglich 22 Euro kostet. Die Bearbeitungszeit beträgt derzeit
ca. 4 Wochen. Die Abgabe der Fingerabdrücke ist bei Kindern ab dem sechsten Lebensjahr erforderlich.
In dringenden Fällen kann gegen Aufpreis ein sogenannter Express-Reisepass beantragt werden. Die Aushändigung
dieses Passes erfolgt lediglich wenige Tage ab Beantragung.

Die Gültigkeit Ihres Personalausweises ist abgelaufen?
Der neue Personalausweis kostet 28,80 Euro und ist ebenfalls grundsätzlich 10 Jahre gültig. Ein sechs Jahre gültiger
Personalausweis für Personen, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, kostet 22,80 €. In dringenden
Fällen kann ein vorläufiger Personalausweis ausgestellt werden. Die Kosten betragen hierfür 10,00 Euro. Auch hier
wird zur Beantragung ein biometrisches Lichtbild und der alte Personalausweis benötigt. Bei der Erstausstellung werden
auch die Geburts- oder Eheurkunde gebraucht.. Eine Bearbeitungszeit von ca. 3 Wochen bis zum Erhalt Ihres
neuen Personalausweises sollte eingeplant werden. Abgabe von Fingerabdrücken ist, im Gegensatz zum Reisepass,
freiwillig.

Sie reisen mit Kind?
Für die Ausstellung eines Kinderreisepasses fällt eine Gebühr in Höhe von 13,00 Euro an. Diese Reisepässe können
jedoch nur bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres ausgestellt werden. Der Antrag auf Erteilung eines Kinderreisepasses
ist von beiden erziehungsberechtigten Personen zu unterschreiben. Ist ein Erziehungsberechtigter bei der Beantragung
nicht zugegen, ist eine Vollmacht unterschrieben von beiden erziehungsberechtigten Personen zwingend
erforderlich. Entsprechende Vordrucke erhält man im Bürgerbüro der Gemeindeverwaltung oder auf der Homepage
www.rommerskirchen.de . Bei alleinigem Sorgerecht ist ein entsprechender Nachweis beizufügen. Wie bei allen Ausweisen
wird auch für die Ausstellung eines Kinderreisepasses ein biometrisches Lichtbild, der alte Ausweis und / oder
die Geburtsurkunde des Kindes benötigt. Kinder ab dem 10. Lebensjahr müssen bei der Beantragung persönlich anwesend
sein. Kinderreisepässe können, wenn alle erforderlichen Unterlagen beigefügt werden, sofort ausgestellt werden.
Sollten jemand bereits im Besitz eines Kinderreisepass sein, kann dieser einmalig verlängert werden. Das Gültigkeitsdatum
des Passes darf hierfür noch nicht abgelaufen sein. In diesem Fall ist ein aktuelles Passbild erforderlich.
Die Gebühr für eine Aktualisierung (Verlängerung) beträgt 6,00 Euro.

Weitere Informationen rund um die Reise
Ob man für ein Reiseziel einen Personalausweis, einen Reisepass oder gar ein Visum benötigen, kann man im Internet beim Auswärtigen Amt nachlesen. Viele Informationen zum Reisepass und Personalausweis
findet man auch auf der Internetseite der Bundesdruckerei. Alle erforderlichen Formulare stehen auf der Internetseite
der Gemeinde Rommerskirchen unter www.rommerskirchen.de zum Download zur Verfügung.
Für weitere Fragen stehen die Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros unter den Telefonnummern 02183/ 800-51 oder -52
gerne zur Verfügung.